Karton verschließen – So gelingt’s professionell und sicher!

Versandkartons sind dafür vorgesehen, Produkte unterschiedlichster Art gut geschützt von einem Ort zum anderen zu befördern. Zu einer sicheren Verpackung gehört jedoch mehr als nur die passende Kartonage und geeignetes Füllmaterial. Vielmehr spielen auch die richtigen Produkte zum Verschließen des Kartons eine wesentliche Rolle. Zusammen bilden die drei Komponenten eine solide Einheit, die dafür sorgt, dass Ihre Waren den Empfänger in bestem Zustand erreichen. Wir stellen Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten, einen Karton zu verschließen, vor und zeigen Ihnen, welche Variante sich für welchen Zweck am besten eignet.

Klebeband als Klassiker zum Paket verschließen

Klebeband ist das wohl am häufigsten verwendete Material zum Verschließen von Kartons. Dabei gestaltet sich die Auswahl äußerst vielfältig. Doch nicht jedes Packband eignet sich für jeden Anwendungsfall. Je nach erforderlicher Reißfestigkeit und Klebkraft kommen unterschiedliche Varianten in Betracht. Zudem sind speziell bedruckte Warnklebebänder erhältlich. Wir unterstützen Sie dabei, das richtige Paketband zu finden.

PP-Klebeband

Klebeband mit einer Trägerfolie aus dem thermoplastischen Kunststoff Polypropylen (PP) gilt als vergleichsweise preisgünstiger Allrounder. Es ist reißfest, dehnbar und zeichnet sich durch eine solide Klebkraft aus. Für das Verschließen von leichten bis mittelschweren Kartons ist es perfekt geeignet. Selbst Säure oder Lösungsmittel können der Haftfähigkeit des Klebebandes nichts anhaben. Einzig unter zu großer Hitze- oder Kälteeinwirkung kann es an Klebstärke verlieren. Dies hängt jedoch vom eingesetzten Klebstoff ab. Ganz nach Bedarf ist PP-Klebeband mit drei verschiedenen Klebstoffmassen versehen erhältlich:

  • Synthetisch hergestellter Kautschuk-Klebstoff ermöglicht ein zügiges Abrollen.
  • Naturkautschuk rollt sehr leise ab und ist komplett ökologisch abbaubar.
  • Acrylat eignet sich bestens für das maschinelle Verschließen von Paketen.

PVC-Klebeband

Klebeband mit dem Trägermaterial Polyvinylchlorid (PVC) überzeugt mit einer hohen Langzeitklebkraft und eignet sich für mittelschwere und schwere Packgüter. Es ist temperatur- und alterungsbeständig, reißfest und sogar feuchtigkeitsstabil. Als Klebstoff kommt Naturkautschuk zum Einsatz, der sich in Kombination mit Kunstharz und einem Lösungsmittel zu einer stark haftenden Masse verbindet. PVC-Klebeband eignet sich nicht nur, um Kartons zu verschließen, sondern ist auch für andere Untergründe geeignet:

  • Kunststoff
  • Holz
  • Metall
  • Glas

Nassklebeband

Möchten Sie Pakete gern manipulationssicher verschließen, erweist sich Nassklebeband als perfekte Wahl. Das Packband verbindet sich vollständig mit der Kartonage und lässt sich nicht, ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen, entfernen. Unbefugte Zugriffe werden damit sofort erkennbar. Zudem bietet Nassklebeband eine äußerst umweltfreundliche Möglichkeit, Kartons zu verschließen. Den Klebstoff stellt ein Pflanzenleim natürlichen Ursprungs, der seine Haftkraft unter Einwirkung von Feuchtigkeit entwickelt. Einmal aktiviert, klebt er problemlos auch auf verschmutzten oder recycelten Kartonagen. Schwankende Temperaturen, Staub, Nässe oder UV-Licht beeinträchtigen die Klebwirkung nicht.

Bedrucktes Klebeband

Bei bedruckten Klebebändern wird zwischen individuell gestalteten Varianten mit Wunschmotiv und Warnklebeband unterschieden. Während erstere vor allem eine dekorative Funktion erfüllen und als Werbemittel dienen, haben Warnbänder die Aufgabe, empfindliche Packgüter zu schützen. Durch ihre auffällige Signalfarbe sorgen sie für Aufmerksamkeit und stellen sicher, dass die aufgedruckte Botschaft auch tatsächlich wahrgenommen wird. Zu besonderen Anlässen kommt zudem bedrucktes Klebeband mit passenden Motiven, wie beispielsweise Weihnachtsklebeband, zum Einsatz. Ebenso wie Nassklebeband schützt auch bedrucktes Klebeband vor Manipulationen. Einmal geöffnet, lässt es sich nicht wieder spurlos verschließen.

Heftklammern als umweltfreundliche Variante zum Karton verschließen

Kartons verschließen funktioniert auch ohne Klebeband. Das Heften erweist sich hierfür als eine besonders nachhaltige Methode. Denn anderes als die meisten Packbänder sind Heftklammern kein Hinderungsgrund für das Recyceln von Kartons. Das Heften selbst geschieht entweder mithilfe eines manuell zu bedienenden Heftgeräts oder mit einem pneumatisch arbeitenden Hefter. In beiden Fällen sind die Heftklammern in der Lage, selbst dicke Kartonagen mit mehreren Lagen zu umschließen. Der positive Nebeneffekt dabei: Das Paket gewinnt an Formstabilität. Feuchtigkeit oder extreme Temperaturen können den Klammerverschlüssen nichts anhaben. Je nach Kartonqualität und Anzahl der Papierlagen kommen beim Heften Klammern mit verschiedenen Schenkellängen zum Einsatz:

  • 1-wellige Kartons benötigen eine Länge zwischen 11 und 15 Millimetern
  • 2-wellige Kartons bedürfen einer Schenkellänge von 18 Millimetern
  • 2-wellige Kartons beanspruchen Heftklammern mit 22 Millimeter langen Schenkeln

Umreifungsband als besonders sicherer Kartonverschluss

Das Umreifen ist eine weitere Möglichkeit, Kartons zu verschließen, ohne Klebeband zu nutzen. Zwar findet diese Methode vorwiegend bei der Ladungssicherung auf Paletten Anwendung, doch auch Pakete sind während des Transports häufig starken Belastungen ausgesetzt. Das gilt in besonderem Maße, wenn sie in ferne Zielorte entsendet werden sollen und dabei verschiedene Klimazonen durchreisen. Je nachdem, ob die Pakete einen leichten oder eher schweren Inhalt beherbergen, finden verschiedene Varianten der Umreifung Verwendung. Außerdem kommt es bei der Auswahl des optimalen Umreifungsbandes darauf an, ob der Verpackungsprozess maschinell oder von Hand erfolgt.

  • PP-Umreifungsband eignet sich zum Sichern leichter bis mittelschwerer Kartons. Das Anbringen geschieht wahlweise mit einem Handgerät oder einer Umreifungsmaschine.
  • PET-Umreifungsband ist bestens für schwere Kartons geeignet. Aufgrund einer erhöhten Steifigkeit lässt es sich besonders unkompliziert handhaben und effizient anbringen.
  • Für eine manuelle Umreifung eignen sich textile Umreifungsbänder sehr gut. Das weiche Material schont die Oberfläche der Kartonage und punktet mit einer exzellenten Reißfestigkeit.
Kartons richtig verschließen - Verpackungsratgeber bb-verpackungsshop

Damit empfindliche Kartons beim Einsatz von Umreifungsbändern keinen Schaden nehmen, empfiehlt sich ein zusätzlicher Kantenschutz.

Besondere Warensendungen

Bestimmte Warensendungen wie Proben, Muster, Datenträger oder kleinere Ersatzteile können über ausgewählte Dienstleister besonders kostengünstig versendet werden. Je nach Größe der Sendungen gestaltet sich das Preisgefüge unterschiedlich. Für genauere Informationen zu den Anforderungen an eine Warensendung wenden Sie sich am besten an Ihren Versanddienstleister.

Haben Sie außerdem noch Fragen zu den einzelnen Verschlussarten und den Produkten aus unserem Sortiment? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gern!