Luftpolsterfolie: Sinnvoll für Verpackungen, erheiternd im Alltag

Luftpolsterfolie: Sinnvoll für Verpackungen, erheiternd im Alltag

Keine Hülle ist so vielseitig einsetzbar wie Luftpolsterfolie. Zuverlässig schützen sie zerbrechliche Waren beim Postversand durch die ganze Welt, sorgen bei einem Wohnungsumzug für heile Gläser und Porzellan, aber verbreiten auch im Alltag gute Laune. Tatsächlich gehen die ersten Gedanken, die viele Menschen mit Luftpolsterfolie verbinden, an die kleinen luftgefüllten Noppen, die sich schnell und einfach mit zwei Fingern zerplatzen lassen. Genau das soll vor allem in Stresssituation entspannend wirken.

Am 27. November 1959 wurde Luftpolsterfolie beim US-Patentamt als Bubble Wrap angemeldet und ist seitdem auf einem Siegeszug um die Welt. Der ursprüngliche Gedanke der Bubble Wrap war allerdings, sie als abwaschbare Tapete auf den Markt zu bringen, erst viel später wurden den beiden Entwicklern Alfred Fielding und Marc Chavannes klar, dass sich Luftpolsterfolie hervorragend als schützende Verpackung empfindlicher Gegenstände eignet.

Luftpolsterfolie als Verpackungsmaterial

Gläser, Geschirr, elektronische Teile oder einfach alle zerbrechlichen Waren können in Luftpolsterfolie über den gesamten Erdball geschickt werden – und sie bleiben heil. Die Luftpolsterfolie besteht zu 99 Prozent aus Luft und nur zu einem Prozent aus umweltfreundlicher und recyclebarer Polyethylenfolie, die sogenannte PE-Folie. Aufgrund der Fertigungsart durch zwei Formwalzen, eine davon ist mit einem Noppenzylinder ausgestattet – die andere bildet den Gegendruck, entstehen in zwei übereinanderliegenden und erwärmten Folienbahnen kleine Bläschen. Durch das entstehende Vakuum werden die Folien miteinander verbunden, die Bläschen bleiben bestehen.

Was als Tapete gedacht war, ist mittlerweile in fast jedem Postpaket zu finden, als Luftpolstertaschen in braun oder weiß für kleine Waren im Umlauf, umschließt Möbel oder Bilderrahmen und ist aus unserem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken. Je nach dem Verpackungszweck ist Luftpolsterfolie in unterschiedlichen Qualitäten verfügbar. Papier- oder Vlieskaschierte Luftpolsterfolie bietet einen samtweichen Schutz für zerbrechliche Güter, antistatische Luftpolsterfolie umschließt Ihre wertvollen High-Tech-Geräte und mehrlagige Luftpolster schützt zarteste Gläser und Porzellane besonders sicher.

Luftpolsterfolie – unverzichtbarer Spaßfaktor

Eine Hommage an die Luftpolsterfolie wird regelmäßig Ende Januar eines jeden Jahres veröffentlicht. Sie hat ihren speziellen Ehrentag bekommen und wird weltweit dafür gehuldigt. Neben der zweckmäßigen Nutzung ist der Entspannungseffekt besonders hervor zu heben. Einfach mit zwei Fingern die kleinen Bläschen platzen lassen und das austretende „Plopp“ genießen – nichts ist schöner als dieser liebliche Sound, wenn im Büro das Chaos dominiert, die Kinder die Wohnung verwüsten oder die Luftpolsterfolie einfach nach etwas Aufmerksamkeit verlangt. Im Kindesalter wurden regelmäßig Wettkämpfe veranstaltet, wer lauter knallen kann und heute sollte Luftpolsterfolie einfach als Grundausstattung an jedem Arbeitsplatz verfügbar sein. Ob ein einfacher Streifen oder ein komplettes Sweatshirt aus Luftpolsterfolie – Grenzen Sind Ihnen dabei keine gesetzt.

Wie bereits erwähnt, findet sich der eigentliche Nutzen von Luftpolsterfolie im Versandwesen wieder. Welche Verpackungsmöglichkeiten es noch gibt, lesen Sie in unserem Ratgeber.