Paketband: Mehr Sicherheit für Ihre Ware

Die primäre Funktion von einem Packband liegt auf der Hand. Das Klebeband soll Ihr Paket gut verschließen und dafür sorgen, dass die Ware sicher von A nach B befördert wird. Wenn Sie nun denken, dass Paketband gleich Paketband ist und es keine großen Unterschiede gibt, liegen Sie leider falsch. Je nach Ware und Versandweg ergeben sich unterschiedliche Voraussetzungen, die das Klebeband erfüllen muss. Die Auswahl an Paketklebeband ist groß. Neben der Auswahl des Klebebands ist auch die richtige Menge an Füllmaterial sehr wichtig. Dadurch stabilisieren Sie Ihre Ware und vermeiden Beschädigungen.

Welches Paketband das richtige für Ihren Zweck ist, was es mit Nassklebeband auf sich hat und welche Unterschiede es zwischen PP und PVC gibt, erfahren Sie in unserem Paketband-Ratgeber.

Das richtige Packband für alle Fälle

Vorrangig zeichnet sich ein gutes Klebeband durch eine hohe Klebkraft aus, die selbst bei großer Hitze beziehungsweise Kälte nicht nachlässt. Bei der Auswahl eines Paketbandes sollten Sie unbedingt darauf achten, was Sie versenden möchten. Um schwere Güter zu transportieren, greifen Sie auf robustes Klebeband zurück. Umso belastbarer das Packband, desto sicherer der Versand.

Für ein Paketband spielen zwei Komponenten eine große Rolle: das Trägermaterial und der verwendete Kleber. Das Trägermaterial bestimmt sowohl die Reißfestigkeit als auch die Dehnungseigenschaften des Klebebandes. Die Klebemasse bestimmt die Verschluss-Sicherheit. Je nach Klebstoff haftet das Paketband sicher auf jedem Untergrund. Die klassischen Klebebänder sind aus PVC oder PP – umweltfreundlicher hingegen ist ein Klebeband aus Papier.

  • PVC-Klebeband (Polyvinylchlorid)

PVC zeichnet sich vor allem durch seine widerstandsfähigen und formbaren Eigenschaften aus. Zudem ist es besonders zug- und reißfest. Aus diesem Grund lassen sich vor allem schwere Kartonagen mit dem PVC-Klebeband stabilisieren. Unter schwierigen Transport-, Temperatur- und Lagerbedingungen verliert das Paketklebeband keineswegs an Leistung. In der Regel wird Naturkautschuk als Klebemasse eingesetzt. Dadurch klebt das Paketband auch auf Stoff und Metall. Das Klebeband ist in Transparent, Braun und Weiß erhältlich. Die Anwendung gestaltet sich sehr benutzerfreundlich, da das Paketband geräuscharm abrollt. Das Klebeband ist allerdings kostenintensiver als PP.

  • PP-Klebeband (Polypropylen)

PP-Klebeband eignet sich vor allem für kurze Versandwege und leichte bis mittelschwere Transportware. Das umweltfreundlichere PP-Band verfügt ebenfalls über eine hohe Reißfestigkeit und Klebekraft. Niedrige Temperaturen sollten mit einem PP-Paketband allerdings vermieden werden. Bei Minustemperaturen wird das Material schnell spröde und reißt. Polypropylen ist genauso wie PVC in Transparent, Braun und Weiß verfügbar.

  • Papierklebeband 

Klebeband aus Papier hat viele Vorzüge zu bieten. Das Papierklebeband lässt sich ganz einfach abrollen und mit der Hand abreißen. Außerdem klebt das Paketband auf nahezu jeder Oberfläche. Die hohe Klebekraft sorgt für den sofortigen Verschluss Ihrer Ware. Die umweltfreundliche und recycelbare Klebeband-Variante ist in Braun erhältlich sowie als Warnklebeband.

Wie Sie sehen, lässt sich nicht generell sagen, welches Paketband besser oder schlechter ist. Überlegen Sie deshalb, welchen Zweck das Klebeband erfüllen soll und treffen Sie daraufhin Ihre Wahl.

PP- vs. PVC-Klebeband: Woran erkenne ich den Unterschied?

Ohne eine spezifische Produktzuweisung ist der Unterschied zwischen PP und PVC schwer auszumachen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie anhand kleiner Tests herausfinden können, welcher Kategorie das Packband zuzuordnen ist.

  1. In die Breite ziehen

Der Test gestaltet sich wie folgt: Rollen Sie ein Stück des Paketbandes ab und ziehen Sie es in die Breite. Achten Sie nun darauf, ob sich das Paketband verändert oder nicht. Behält es seine Form, ist es ein PP-Klebeband. Wenn das Klebeband milchig wird und sich dehnt, handelt es sich um ein PVC-Klebeband.

  1. Kugelschreiber-Test

Befestigen Sie ein Stück Klebeband so, dass ein Teil der Klebefläche frei ist. Stechen Sie nun mit einem Kugelschreiber hinein. Das PVC-Packband hinterlässt lediglich ein Loch, ein PP-Band reißt durch.


Das Klebstoff-Einmaleins

Damit die Kartons sicher verschlossen bleiben, ist der verwendete Kleber von großer Bedeutung. Es wird zwischen Hotmelt, Acrylat und Naturkautschuk-Kleber unterschieden.

Hotmelt Acrylat Naturkautschuk
Vorteile
  • schnelle Haftung (auch auf Metall)
  • leicht abzurollen
  • frei von Lösungsmitteln
  • unbegrenzte Lagerhaltbarkeit
  • ausgezeichnete Endhaftung
  • leicht abzurollen
  • UV-Beständigkeit
  • alterungs- und temperaturbeständig
  • hohe Klebkraft
  • leicht und leise abzurollen
  • temperaturbeständig
  • umweltfreundlich
Nachteile
  • temperatur- und lichtempfindlich
  • lautes Abrollen
  • geringe Schubfestigkeit
  • geringe UV-Beständigkeit

Nassklebeband: Was ist das und welche Vorzüge gibt es?

Nassklebeband ist die umweltfreundliche Alternative zu Kunststoff-Klebeband. Das Paketband wird aus natürlichen, biologisch abbaubaren Stoffen hergestellt. Es besteht aus stabilem Kraftpapier und einer Klebeschicht aus pflanzlichem Leim. Wie der Name des Klebebands bereits andeutet, entwickelt es seine Klebeleistung erst, wenn es nass ist. Kommt das Packband mit Wasser in Kontakt, verbindet sich der Kleber mit der Kartonage. Sie erhalten das Nassklebeband in verschiedenen Stärken und Durchmessern.

Vorteile im Überblick: 

  • Die Variante zeichnet sich durch hervorragende Klebeeigenschaften aus. Selbst auf staubigen Kartons hält der Kleber zuverlässig.
  • Nassklebeband hält allen Widrigkeiten stand. Ob Kälte, Hitze, Licht oder Feuchtigkeit – das ökologische Klebeband verschließt Kartons permanent.
  • Das Paketband verfügt über einen Manipulationsschutz. Durch die unlösbare Verbindung zwischen Kartonage und Klebeband ist ein Abziehen nicht möglich, ohne es zu beschädigen.
  • Es wurde bewiesen, dass Nassklebeband eine höhere Festigkeit als Paketband aus PP oder PVC aufweist.
  • Im Vergleich zu Kunststoff-Klebeband ist das umweltfreundliche Packband günstiger.
  • Es gibt Nassklebebänder, die durch Fäden verstärkt werden. Ist das der Fall, reißt es bei kleinen Rissen nicht weiter.
  • Nassklebeband lässt sich nahezu geräuschlos abrollen, was die Arbeit sehr benutzerfreundlich gestaltet.
  • Da Nassklebeband zu 100 % aus recyclingfähigem Papier besteht, ist eine Materialtrennung von Kartons und Klebeband überflüssig. Beide Komponenten können zusammen in der Papiertonne entsorgt werden.
Das richtige Paketband